Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Bundestagswahl

Allgemeine Informationen

Die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag findet am 26. September 2021 statt. Bei der Bundestagswahl dürfen alle wählen, die

- die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen,

- volljährig sind,

- seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik wohnen,

- nicht durch Richterspruch vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Deutsche Staatsangehörige, die für längere Zeit im Ausland leben und in Deutschland nicht gemeldet sind, das heißt keinen Wohnort in Deutschland bei einer Meldebehörde angegeben haben, werden nicht automatisch ins Wählerverzeichnis aufgenommen. Sie müssen ihre Teilnahme an der Bundestagswahl jedes Mal neu beantragen. Entsprechende Formulare werden auf der Webseite des Bundeswahlleiters etwa sechs Monate vor der Bundestagswahl zur Verfügung gestellt.
Wahlberechtigt sind deutsche Staatsangehörige, die nach ihrem 14. Lebensjahr mindestens drei Monate ununterbrochen in der Bundesrepublik gelebt haben – dieser Aufenthalt darf außerdem nicht länger als 25 Jahre zurückliegen. Wenn diese Bedingung nicht zutrifft, müssen sie mit den politischen Verhältnissen in der Bundesrepublik persönlich und unmittelbar vertraut und von ihnen betroffen sein – dafür reicht es nicht, zum Beispiel nur deutschsprachige Medien zu konsumieren.

 

Beantragung von Briefwahlunterlagen

Sie wollen Ihre Stimme durch Briefwahl abgeben? Dafür benötigen Sie einen Wahlschein. Der Wahlschein ist der urkundliche Nachweis des Wahlrechts einer Person im Wahlkreis. Er ist auf Antrag auszustellen, die Briefwahlunterlagen sind grundsätzlich von Amts wegen beizufügen.
Sie können den Wahlschein auf folgende Arten beantragen:

- persönlich
- durch eine andere Person, die eine schriftliche Vollmacht von Ihnen hat
- schriftlich
per online-Formular  (Sobald Ihnen die Wahlbenachrichtigung vorliegt, Funktion verfügbar bis 23.09.2021, 12 Uhr)

Eine Beantragung per Telefon oder SMS ist nicht möglich.

Verwenden Sie für Ihren Antrag wenn möglich Ihre Wahlbenachrichtigung. Füllen Sie die maßgeblichen Antragsfelder aus und senden Sie die Benachrichtigung an die Gemeinde Obermarchtal zurück. Ihr Antrag muss folgende Angaben enthalten:

- Familiennamen
- Vornamen
- Geburtsdatum
- Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort)

Soweit aus der Wahlbenachrichtigung bekannt, sollten Sie möglichst auch die Nummer, unter der Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind, mitteilen. 

Sie erhalten den Wahlschein mit den Briefwahlunterlagen ausgehändigt oder zugeschickt.

Frist:
Sie können den Wahlschein bis spätestens zum zweiten Tag vor der Wahl (Freitag, 24.09.2021) 18:00 Uhr beantragen. Später eingehende Anträge können nur in besonders geregelten Ausnahmefällen, vor allem bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung, bis 15:00 Uhr am Wahltag bearbeitet werden.